E-Jugend | Nachlese

1.770 Aufrufe

Stadtpokal-Qualifikationsspiel am 29.05. (Sonntag), 11:00 Uhr gegen TuS Lahde/Quetzen

Im Stadtpokal trafen wir am Sonntag, den 29.05. morgens um 11:00 Uhr auf die E-Jugend von TuS Lahde-Quetzen. Gegen diesen lauf- und spielstarken Gegner beschränkte sich unser Spiel überwiegend auf die Abwehr.

Dennoch mussten wir früh in der 4. Minute bereits das 1:0 hinnehmen, das 2:0 folgte unmittelbar danach in der 6. Minute. Das ließ nichts Gutes ahnen. Aber durch eine schöne Kombination mit einem Doppelpass von Tim und Jan-Eric, der dann den Ball weiterleitete zu Kevin, konnten wir in der 9. Minute den Anschlußtreffer zum 2:1 erzielen. Es keimte wieder Hoffnung auf. Doch ein unglückliches Eigentor durch eine Kopfballabwehr brachte in der 16. Minute das 3:1. Das 4:1 fiel kurz vor der Halbzeit in der 22. Minute.

In der 2. Spielhälfte stemmte sich unsere Mannschaft tapfer gegen eine höhere Niederlage. Mit etwas Glück und viel Einsatzbereitschaft vor allem in der Abwehr mit Magnus konnten wir Schlimmeres verhindern. Dennoch mussten wir noch 2 Gegentore in der 36. (5:1) und 45. Minute (6:1) hinnehmen, bevor das Spiel abgepfiffen wurde.

Da war an diesem Tag nicht mehr drin. Trotzdem – Hut ab vor unseren Jungs und Mädchen. 

Auswärtsspiel gegen TuS Viktoria Dehme

Die unnötige 2:4 Heimspielniederlage am 21. Mai in Wietersheim noch vor Augen wollten wir im Rückspiel in Dehme einiges besser machen. Bei strömenden Regen am frühen Dienstagabend (31. Mai) um 18 Uhr sah es auch erst so aus, als sollte uns dies gelingen.
(Hinweis: Die nachfolgenden Ausführungen fallen etwas spärlich aus, da sich das Mitschreiben bei diesen Wiiterungsbedingungen etwas schwierig gestaltete 🙂 )

Also hier die Kurzfassung: Regenbedingt war es in der 1. Halbzeit von beiden Mannschaften spielerisch keine Glanzleistung. Dennoch hatten wir mehr Spielanteile, die besseren Chancen und gingen nicht unverdient mit 1:0 in die Halbzeitpause. In der Kabine wurde schon der vermeintliche Sieg gefeiert: Ein immer wiederkehrender Fehler – auch bei Profis.
Dies zeigte sich dann deutlich im 2. Durchgang: Kein Spielfluß und keine Laufbereitschaft. Wir ließen Eisbergen gewähren, immer besser ins Spiel, zu Chancen und somit unvermeidlich auch zu Toren kommen. So hieß es am Ende auch verdient 3:1 für die gegnerische Mannschaft.

Mal wieder eine unnötige Niederlage. Wir Trainer können damit leben. Wir finden es nur Schade, dass sich unsere Spieler und Spielerinnen damit teilweise selbst um die Früchte ihrer an sich guten 1. Halbzeit gebracht haben. Wir hätten durchaus gewinnen können. Dafür muss man aber auch noch in der 2. Halbzeit 25 Minuten Fußball spielen. Aber die Stimmung bei den Kindern nach dem Spiel zeigte uns auch, dass einige vielleicht auch aus dieser Niederlage etwas gelernt haben. Und das wäre auch ein Erfolg.

Dieser Beitrag wurde unter E-Jugend, Fußball, Jugendfußball, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.