1. Mannschaft | Denkwürdiges Spiel endet mit zweiter Niederlage in Folge

1.954 Aufrufe

Nach der unnötigen und bitteren Niederlage gegen Werste wollten wir beim TUSBO eine neue Siegesserie starten. Nach guter Trainingswoche waren wir auch trotz kleinem Kader absolut davon überzeugt, dieses Vorhaben umzusetzen. Mit Malte & Shane fehlten uns unser Mister Standard und der Verantwortliche für unsere letzten 3 Tore, mit Kai Romario kam ein angeschlagener Spieler wieder dazu und auf der Bank nahmen O Ton Fische: „111 Jahre Platz“ (Nobstar, Schachi & Fische himself). Aber ob er mit 111 Jahren hinkommt? Es darf zumindest gezweifelt werden.

Zum Spiel! Zu erwähnen ist, dass einer der letzten Sätze war: "Wir müssen von Anfang an wach sein, damit man nicht gleich wieder einem Rückstand hinterher läuft."
Gesagt getan??? Leider nicht!! Aber es lief auch alles sehr merkwürdig… Der Schiri wollte die Schweigeminute für ein TUSBO-Vereinsmitglied nicht direkt zu Spielbeginn abhalten, sondern erst 2-3 Minuten das Spiel laufen lassen (schon hier hätten wir merken müssen, was uns für ein Selbstdarsteller pfeift). TUSBO bat darum, den Ball nur laufen zu lassen, um dann jedoch in Ballbesitz den Angriff zu spielen und nach einem Foul gab es schon nach gut einer gespielten Minute Elfmeter!
Unhaltbar schlug der Ball leider in unserem Tor ein.
In der Folge waren wir bemüht ins Spiel zu kommen und der Schiri auffallend oft UND laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange in seine Pfeife zu pusten! (ins Poesiealbum steht bei ihm sicher unter Hobbies: mit meiner Trillerpfeife spielen)
Nach einem langen Ball waren sich unser TW Lennart und unser Küken David nicht einig und Lennart wusste sich nur noch durch ein Foulspiel zu helfen!
ROT!!!!! Ganz bitter und sehr hart, aber ich denke 'ne 50/50-Situation.
Nun also voraussichtlich 80min in Unterzahl.
Aber wer sollte ins Tor????
Es konnte nur einen geben der uns nun helfen könnte!! Unser kleiner, immer ruhiger und besonnener albanische Freund Miri alias Jorge Campos!!!!
Und dieser durfte sich so gleich mehr als beweisen, denn es galt den folgenden Freistoß zu entschärfen!! Aus 25m zischte der Ball Richtung linkem Torwinkel, aber Miri streckte seine 1,60m auf unglaubliche 1,65m und lenkte den Ball zur Ecke. Samir,Ujkani, Isli Hidi,Orges Shehi und Jorge wären stolz auf ihn gewesen.
In der Folge war Miri ein starker Rückhalt für uns und wie immer konnten wir uns also auf unseren Fänger verlassen.

In der Folge waren wir, denke ich, das überlegene Team und versuchten noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. Unterbrochen wurde aber auch immer wieder von laaaaaaaaaang anhaltenden Pfiffen, sobald wir auch nur zu nah an unsern Gegenspieler herantraten. Jedoch verstanden wir es auch nicht unsere Angriffe sauber zu Ende zu spielen und so gab es einen richtigen Aufreger erst kurz vor der Pause. Einen Angriff über die rechte Seite in Person von Janson konnte vom Gegner nur durch ein hartes Einsteigen unterbunden werden. Janson stürmte auf den Übeltäter zu und als sich ihre Brüste berührten, flog dieser auch schon gekonnt durch die Luft.

 http://www.youtube.com/watch?v=eoMLplrLK7I

Rot für Beide!!! Nun also 10 gegen 9!
Ein laaaaaaaanger Pfiff beendete nun erstmal diese Halbzeit.

Und das war auch besser so. Natürlich hatten wir uns das Leben selbst schwer gemacht, aber auch andere Dinge spielten hier eine gewisse Rolle, aber nun gut. Fische schwörte uns auf die kommenden 45min ein und sagte treffend, dass wir hier jetzt über uns hinaus wachsen müssen und können.

Und so gingen wir die 2te Hälfte auch an. Nach 55min. wurden wir dann auch zurecht belohnt. Ein feiner Chip von Simon fand in Kai Romario einen dankbaren Abnehmer und nachdem er den Ball aus der Luft gepflückt hatte, lies er es sich nicht nehmen, umspielte den TW und schob zum 1:1 ein.
Wir waren zurück und weiter das tonangebende Team. Leider verstanden wir es auch in der Folge nicht gute Angriffe sauber zu Ende zu spielen und natürlich raubte der Mehraufwand an Laufarbeit unsere Kraft.
So wechselte Fische als erstes Schachi für Kai Romario und etwas später dann Nobstar für Rouven, der alles aus sich raus geholt hatte aber leicht Gelb/Rot gefährdet war, ein.
Trotz allem Aufwand und Kampfe kam dann jedoch die kalte Dusche. Ein Angriff von uns endete in einem Konter des TUSBO und sträflich allein stand am 11er ein Gegner, der platziert ins linke Eck zielte. Miri war hier OHNE Chance.
Wir öffneten nun natürlich noch mehr und liefen leider noch ein letztes mal in einen Konter. Miri konnte den Ball noch an die Latte lenken, doch gegen den Nachschuss war er dann auch einmal mehr machtlos.
1:3 Niederlage wieder MEHR als unnötig und bitter.
Wir sollten uns an die eigene Nase fassen, denn einiges lief nicht so wie wir es selbst von uns erwarten und verlangen.
Aber alle die So. auf dem Platz waren, haben auch gesehen, dass auch andere Dinge eine tragende Rolle gespielt haben.

Aber es hilft alles nichts. Wir müssen jetzt noch enger zusammenrücken, denn die nächsten Wochen werden nicht leichter. Angeschlagene, Verletzte, Urlauber, Montage, die Spieler werden immer weniger, doch punkten wollen und müssen wir. Denn ich persönlich fühle mich in der oberen Tabellenhälfte sehr wohl und ich weiß, dass ihr das genauso seht Jungs.
Lasst uns dafür sorgen, dass es so bleibt!!! Ich glaube an uns, denn neben all dem Negativem vom So. können wir uns an noch viel mehr Positivem hochziehen!!
Also getreu unserem Motto: WAS IST UNSER HANDWERK !?!?!!!!!!!

Und wir müssen auch unserem Publikum zu Hause mehr Grund zum Jubeln geben!!!

Lasst uns GEMEINSAM kämpfen, kratzen, beißen und siegen !!!!!

Kai Romario Sprung

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Fußball, News, Seniorenfußball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.