1. Mannschaft | Auswärtsspiel beim selbsternannten Aufstiegskandidaten Nr. 1

3.488 Aufrufe

Unser 2. Spiel führte uns zum Absteiger der letztjährigen Bezirksliga-Saison SV Hausberge.

Mit dem Urlauber Bergy fehlte uns im Vorfeld der Partie ein weiterer Spieler, so dass ein fast Vergessener sich die Ehre gab und seinen geschundenen Körper in der letzten Woche zum Training schleppte, um für den Fall der Fälle in die Bresche zu springen: Daniel „Bossi“ Bossling! Ich kann hier verraten, dass Bossi in den beiden Einheiten gelitten hat aber auch an seine Grenzen ging.
Bei sehr angenehmen Fußballwetter und mit der nötigen Ansage von Fische gingen wir gut gerüstet ins Spiel und es entwickelte sich ein munteres Hin und Her… Hausberge bestimmte erwartungsgemäß das Geschehen, aber mit dem ersten Nadelstich nach vorne holte Janson einen Eckball raus. Dieser, geschlagen von Malte, landete recht ungewollt, aber zum Glück bei Svenson, der nur noch per Foul an der sauberen Ballannahme gestört werden konnte und dem bis zur 88. Min. gut pfeifenden Schiedsrichter blieb nichts anders übrig als auf den Punkt zu zeigen. Leichenblass, aber zu allem bereit, trat Malte „the Standard“ ins Duell mit Hausberges Nummer 1 … und ließ ihm mit einem harten platzierten Schuß ins linke Eck (vom Schützen aus gesehen) keine Chance!
Nun rückte besonders ein Mann in den Mittelpunkt: Matze „die WAND“ Schroeer! Was er ein um's andere mal hielt, verdient nur ein Wort – ÜBERRAGEND!
Wir versuchten, unser Spiel – kompakt stehen und gut umschalten  – weiterhin umzusetzen, was uns bei einigen Kontern gut gelang. Kai Romario spielte auf Svenson, dieser startete ein mal mehr den Turbo, legte von der Grundlinie schulbuchmäßig in den Rückraum – doch leider traf Rouven nach einem 50-Meter-Sprint den Ball nich sauber. Dann machten wir es besser: Kai Romario bediente wieder Svenson, der diesmal den direkten Torabschluss suchte und unhaltbar ins laaaaaange Eck erfolgreich einschoss!
Es waren fortan erst einmal nur noch die zahlreichen Schlachtenbummler aus Frille & Wietersheim zu hören und in der 38 Min. lag der Torschrei wieder auf ihren Lippen: Kai Romario erahnte (Alter + Erfahrung = gelernt bei Andre Windheim Fußballgott) einen Rückpass auf den TW, SPRINTETE 😉 (kann der das) dazwischen, sah sich nur noch dem TW gegenüber, guckte ihn aus…und schob den Ball an den Pfosten…OHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!
In der 43 Min. konnte dann auch Matze „die Wand“ nichts mehr machen und musste einen Schuß aus der Drehung zum 2:1 passieren lassen. Zwischen diesen vielen Torraumaktionen eine weitere Schreckensnachricht: Silas alias Holger verdrehte sich das Knie und nach längerer Behandlung ging es tatsächlich NICHT weiter. Die Stunde von Bossi hatte geschlagen und anders als geplant durfte er uns schon nach gut 30 Minuten helfen und unterstützen! Vorab, dies gelang ihm ausgezeichnet!

PAUSE !!!

Durchpusten, Kraft sammeln … zu hören! Klar, wir freuten uns, aber wir wussten auch, dass nicht alles so lief, wie wir es vor hatten … Nicht umsonst konnte Matze zur Mauer mutieren! Aber wir schworen uns ein und haben die Power & den Zusammenhalt, um hier noch weitere 45 Minuten + x zu kämpfen für unsere „Schlagzeile“!

Auch die 2. Hälfte begann mit mehr Ballbesitz für Hausberge, jedoch ließen wir uns nicht mehr ganz so stark unter Druck setzen wie noch in Hälfte 1.
Wir wichen nicht von unserer Taktik ab und Hausberge fand nicht ganz zu ihrem druckvollen Spiel zurück. So hatte Kai Romario gleich zu Anfang eine weitere große Möglichkeit als er einen technischen Fehler der Hausberger Abwehr nutzte, um den Ball, den er vorher mit Svenson im Doppelpass spielte, noch einmal zu erlaufen/grätschen, aber am Pfosten rollte der Ball vorbei. Als gefühlt der Druck Hausberges etwas nachließ waren wir leider kurz unachtsam und konnten uns nur noch durch ein Foul helfen, leider im Strafraum: Elfmeter! Hausberges baumlanger Stürmer legte sich den Ball zurecht und machte so dann Roberto Baggio alle Ehre, indem er den Ball viele, viele Meter über das Tor schoß! [Etwas Geschichte für die jüngeren Leser: Roberto Baggio, ein ehemaliger Weltklasse-Spieler schoß den Ball im Finale der WM '94 gegen Brasilien ähnlich hoch über das Tor, ROMARIO dagegen traf…ich schweife ab!
Der Jubel auf unserer Seite war groß, leider nur kurz…in überragender Manier drehte sich der eben noch erbärmlich gescheiterte Stürmer um unseren Kretsche und schob überlegt zum 2:2 ein! Nun war auch das Publikum des Heimteams wieder da und nach einigen knappen Situationen stand ein weiteres Mal ein Hausberger frei, traf den Ball perfekt und wieder war für Matze „die Wand“ nix zu halten!
Hausberge war nun endgültig obenauf, aber auch merkte man gleich wieder, dass sie lässig das Ding runter spielen wollten…Nicht mit FRIWIE! Unser Capitano Svenson nutzte eine Unstimmigkeit zwischen dem TW und Verteidiger, legte den Ball mustergültig von der Grundlinie zurück auf Kai Romario und dieser musste nur noch einschieben!

WAS FÜR EIN SPIEL, SCHON JETZT! 3:3
Es folgen UNGLAUBLICHE 4 Schlußminuten!!! – Hinsetzen und anschnallen!!!

Ein Konter von uns wird durch Foulspiel unterbunden – doch kein Pfiff. Nelson – in diesem Zusammenhang noch einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH dir und deiner Frau zur Geburt eures ersten Kindes – ist gezwungen Foul zu spielen und bekommt, sehr harte Endscheidung, die Gelb/Rote Karte! Der folgende Freistoß wird Richtung Toraus geklärt, wo sich ein Hausberger selbst und für alle sichtbar anschießt und der Ball ins Toraus rollt. Abstoß!? DENKSTE!!! Der Schiedsrichter hat exklusiv einen Eckball gesehen…und dieser segelt genau auf den freien Hausberger am 5er! 4:3! Alles aus, der ganze Kampf und Einsatz für die Katz!!!

VON WEGEN!!!

Ein letzter Freistoß, Svenson (WELTKLASSE-LEISTUNG: Kicker- und Bild-Note 1) mit * geht im Strafraum zu Boden UND… aller guten Dinge sind bekanntlich 3: ELFMETER!!! Malte schlich schon mit großen Schritten an, oder ging er etwa Rückwärts? Nein, aber glaubt mir…Eigentlich nicht möglich, aber er war noch blasser als beim Elfmeter zum 1:0, verständlich, Elfmeter in der 92. Min…PUH!
Wir wussten, wir können uns auf Malte verlassen und so war es auch: Malte schoss den Ball halbhoch ins linke Eck, zu hart, um diesen entschärfen zu können!!!

4:4 – WAHNSINN!!! SCHLUSS, AUS, VORBEI!!!

Wir haben wieder einmal als Team ein Spiel bestritten, das uns so kaum einer zugetraut hatte!!! Was bleibt?
Gemeinsam können wir alles schaffen. Die letzten 4 Minuten würde eine ganze Doppelpass-Sendung füllen.
Und nach Hausberge ist vor den Friller Wies'n!!!

Wir MÜSSEN dieses Spiel jetzt gegen Volmsen bestätigen, sonst ist so ein „Bonus“-Punkt in Hausberge für die Katz! Wir werden also hoch konzentriert die kommenden Einheiten bestreiten, um gut gerüstet in das Wies'n-Heimspiel zu gehen und im Anschluss gut gestimmt die Festzeltwände und den Erntewagen zum Wackeln zu bringen!!!

Kai Romario
 

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Fußball, News, Seniorenfußball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.